· 

AIDA Bella - Hier ist das Lächeln zuhause...


Eine neue Dimension


Wo der Frühling das ganze Jahr dauert, ist auch alles andere unendlich: grandiose Vulkanlandschaften, die Blüten der Gärten, das üppige Grün der Bergwälder, die Vielzahl schöner Orte. AIDA verleiht Ihrer Auszeit vom Alltag eine neue Dimension - die grenzenlose Freiheit, in allem Sie selbst zu sein.

 

Route Kanaren 7 mit AIDAbella - ZIELE - Reiseverlauf

Anreise Gran Canaria Las Palmas

Tag 1 - Teneriffa Santa Cruz de Tenerife

Der König der Vulkane empfängt uns in seinem Reich. 3.718 Meter hoch thront der Pico del Teide im Zentrum Teneriffas, meist mit einer Schneekrone geschmückt. Ihm zu Füßen liegt der Nationalpark Caldera de las Cañadas, ein gigantischer Vulkankrater. In dessen Mitte weist der „Finger Gottes" himmelwärts und mit ihm eine ganze Heerschar verwitterter Felsnadeln.

 

Tag 2 -  Madeira Funchal

Ein exotisches Blütenmeer, so weit das Auge reicht, und Frühling das ganze Jahr - für diese Reize ist Madeira berühmt. Wir konnten für unseren Ausflug die weniger bekannten Seiten der Insel wählen. Am Cabo Girão, dem Kap der Umkehr, fallen die Felsklippen über 500 Meter senkrecht ins Meer ab, ein Aussichtsposten mit Gänsehautgarantie. Einer der schönsten Plätze im Inselinneren ist Eira do Serrado. Von dort hatten wir eine atemberaubende Sicht auf die Berge und das idyllische Nonnental.

 

Tag 3 Seetag

Tag 4 - Portugal Lissabon

In der Stadt am Tejo vereinen sich Geschichte und Gegenwart auf faszinierende Weise. Der Turm von Bélem und das Hieronymuskloster zeugen von der Blütezeit Portugals als Seefahrernation. Im Altstadtviertel Alfama scheint das Mittelalter noch heute lebendig. Dagegen wirkt der Park der Nationen mit dem grandiosen Aquarium - Highlight ist das Haifischbecken - und dem 145 Meter hohen Torre Vasco da Gama geradezu futuristisch. Der Turm bietet übrigens einen spektakulären Panoramablick.

 

Tag 5 - Spanien Cádiz

Gadir, Gades, Cádiz. Von den Phöniziern gegründet, unter den Römern erblüht, im Jahr 1812 Wiege der ersten Verfassung Spaniens - die Stadt hat eine spannende Geschichte! Deren Zeugnisse konnten wir im Hafenviertel bestaunen. Noch prächtigeres Zeugnis vom Goldenen Zeitalter Andalusiens legt Sevilla ab.

 

Tag 6 - Spanien Málaga

Wo der Sommer von März bis November dauert, sind Erfrischungen gefragt. Die berühmteste, das mit Rosinen gespickte Málaga-Eis, gibt es überall in der Stadt. Besonders köstlich ist es in der Heladería Casa Mira in der Calle Marqués de Larios Nr. 6, ganz in der Nähe der Kathedrale. Die palastartigen Festungen der Maurenzeit, Gibralfaro und Alcazaba, haben noch ein paar Jahrhunderte mehr überdauert. Sie thronen auf einem Felsen 130 Meter über dem Meer. Eindrucksvoller konnte man uns die Costa del Sol, Spaniens Sonnenküste, kaum zu Füßen legen.

 

Tag 7 - Marokko Tanger

Schriftsteller, Maler und Musiker suchten in Tanger, dem Tor zu Afrika, Inspiration und Freiheit. Hier scheinen der Himmel höher und das Licht klarer zu sein. Wenn sich fremde Stimmen und verlockende Düfte mischen, das bunte Treiben der Märkte wie ein Märchen aus 1001 Nacht scheint, spürt man den Zauber des Orients.

 

Tag 8 Seetag

Tag 9 - Lanzarote

Vorschriften können etwas sehr Erfreuliches sein - Lanzarote beweist es! Hier hat der begnadete Architekt César Manrique Regeln für die Bebauung der Insel aufgestellt: Strahlend weiße Fassaden sollen das Sonnenlicht reflektieren, kubische Formen Kon traste zur schroffen Vulkanlandschaft setzen. Als Schmuck sind minarettartige Türmchen, grün gestrichene Fenster und Türen erlaubt. So entstanden Orte von eigenwilliger Schönheit.

 

Musterbeispiel der Manrique-Architektur ist das Dorf Yaiza. Aber auch das ehemalige Wohnhaus des Künstlers, erbaut in bizarren Lavablasen, und seinen Kakteengarten im Inselnorden sollten Sie unbedingt sehen. Ein weiteres „Muss" ist das afrikanisch wirkende Haria im Tal der tausend Palmen. Vorschreiben wollen wir Ihnen natürlich nichts ...

 

Tag 10 - Rückkehr nach Gran Canaria


Unser Fazit

Eine Reise auf der AIDA lohnt sich in jedem Fall. Wo sonst kann man soviel sehen und doch jede Nacht im gleichen Bett schlafen...

 

Hier ist wirklich das Lächeln zuhause!!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0