Fr

16

Jul

2010

Kambodscha hat eine neue Touristenattraktion

Reisen nach Kambodscha - Angkor

– die Jagd auf Vogelspinnen.

 

In der Umgebung der Stadt Sukon bieten immer mehr Einheimische die Jagd auf Vogelspinnen mit anschließendem Verzehr der selbigen. Dabei wird die Vogelspinne selbstverständlich mit Sojasoße und Knoblauch gebraten. Bis jetzt hat noch kein Reiseveranstalter die neue Attraktion in seinem Programm aufgenommen und ich bezweifele ernsthaft, das es je einer tun wird.

 

Nichtsdestotrotz hat Kambodscha auch beschaulichere Attraktionen für Touristen. Dazu gehört unter anderem die Tempelstadt Angkor, die über Jahrhunderte hinweg durch tiefen Dschungel bedeckt und den Menschen unbekannt war. Anschließend wurde Angkor zum Weltkulturerbe ernannt. Um die Tempelstadt ausgiebig zu besichtigen, sollten Sie mindestens zwei bis drei Tage einplanen.

 

Auch ein Besuch der Hauptstadt Kambodschas Phnom Penh lohnt sich. Zu sehen gibt es hier unter anderem den Königspalast aus dem Jahr 1866 dessen einmaliger Thronsaal es sich zu besichtigen lohnt. Direkt neben dem Königspalast befindet sich die Silberpagode, ein einmaliges Gebäude, das mit über 5.000 silbernen Kacheln gefliest ist.

 

Über die perfekte Reisezeit lässt sich streiten. Selbstverständlich müssen in Asien die Monsunzeiten einbezogen werden. In der Hauptsaison zwischen November und Februar sind viele Sehenswürdigkeiten von Touristen überlaufen, deshalb raten wir trotz der Regenzeit, die einmaligen Monumente in einer Zeit zu erkunden, in der kaum Touristen anwesend sind.

 

Kommen sie zu uns ins Reisebüro, rufen Sie an oder senden Sie eine Mail, wir beraten Sie gerne!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0